hier ist ein Bild

Die Kleinheubacher Musikanten wurden im Jahr 1997 mehr oder weniger aus einer Laune heraus gegründet. Na ja, nicht direkt als Kapelle sondern als lose Zusammenkunft von Musikern aus Kleinheubach, die bereits in anderen Kapellen in den Nachbarorten spielten.

Ziel war es, am 50. Geburtstag des damaligen Bürgermeisters Kurt Schüssler ein Ständchen zu spielen. Also machten sich drei Musiker aus Kleinheubach (Ferdinand Scheurich, Bernd Hähnle und Steffen Roth) auf bei den Ihnen bekannten Musikern um Unterstützung zu werben. Man wurde sich einig und somit konnte man eine Truppe von gut 10 Musikern zusammenbekommen. Verstärkt wurde die Truppe durch musikbegeisterte Aushilfen. Somit stand dem Ständchen nichts mehr im Wege.

Am 08.11.2003 konnten wir dann durch den Ausbau des alten Bahnhofs als Vereinsheim mit dem CCK zusammen in neue Räumlichkeiten umziehen.

Hier hat man zwei Probenräume und einen Abstell- und Lagerraum zur Verfügung.

Nachdem die Stimmen immer lauter wurden, die Jugendausbildung mehr zu fördern und auf ein festes Fundament zu stellen entschlossen sich 38 Personen am 07.05.2004 einen Musikverein zu gründen. Und man mag es nicht glauben, aber die Mitgliederzahl hat sich schon fast verdoppelt (hoffentlich werden es noch mehr). Seither werden durch Musiklehrer junge Musiker in den Blasinstrumenten ausgebildet. Den Erfolg der Ausbildung kann man durch die bestandene Leistungsprüfung D1 der jungen Musiker erkennen.

Ende 2005 stand dann ein Dirigentenwechsel an. Ferdinand Scheurich gab sein Amt als Dirigent an Steffen Roth ab. Durch die bereits in Ausbildung stehenden Musiker konnte sich die Kapelle auch ein bisschen vergrößern.

Im Herbst 2007 entschloss man sich im Rahmen des diesjährigen Maimarktes ein Musikfest abzuhalten. Nach einer kurzen Anfrage bei der Gemeinde wurde diese Idee begeistert aufgenommen. Für dieses Musikfest wurden auch einheitliche T-Shirts für alle aktiven Musiker und Schüler besorgt. Weiterhin wurden die Westen des Anzugs komplett erneuert und für die Jugend komplettiert.

Nach 4 Jahren in der Position des Dirigenten übergab Steffen Roth das Amt an Alexandra Loster, mit der für den Verein eine hauptberufliche Musiklehrerin gewonnen werden konnte. Durch ihre engagierte Arbeit, vor allem in der Jugenausbildung, von Früherziehung bis zum Einzelunterricht für Holzblasinstrumente wurde die Jugendarbeit im Verein auf eine neue Stufe gehoben.

In enger Zusammenarbeit mit der Volksschule Kleinheubach wurde 2010 die erste Bläserklasse ins Leben gerufen. Hierbei haben Schüler beginnend in der 2. Klasse die Möglichkeit im Rahmen der Schulzeit musikalische Grundlagen zu lernen, die ergänzt durch Individualunterricht für ein Instrument nach Wahl zum gemeinsamen musizieren führen. Die Bläserklasse kann über zwei Jahre besucht werden und wird durch den Musikverein finanziell, sowie durch Instrumentenleihen und Kontaktaufbau zu den Musiklehrern unterstützt. Daneben wurde die Jugendarbeit im Verein selbst durch die Gründung der Jugendkapelle weiter vorangetrieben. Dadurch wurde für junge Musiker und Musikschüler die Möglichkeit geschaffen Erfahungen im Zusammenspiel sowie bei Auftritten zu sammeln, als Vorbereitung für ein späteres Engagement in der Hauptkapelle des Vereins.

Das Jahr 2014 war ein Highlight in der bisherigen Vereinsgeschichte, das Jahr des 10 jährigen Jubiläums wurde groß gefeiert mit einer Vielzahl von Veranstaltungen, wie dem Musikfest, mehreren Konzerten sowohl in der Heimatgemeinde Kleinheubach sowie als Gastspiel bei befreundeten Musikvereinen. So wurde auch ein mehrtägiger Ausflug nach Kronach unternommen, der durch ein gemeinsames Standkonzert mit dem Musikverein aus Kronach seinen krönenden Abschluss fand.

Im Jahr 2016 fand zum zehnten und leider letzten Mal das Musikfest im Rahmen des Maimarktes statt. Der über die Jahre gestiegene organisatorische und finanzielle Aufwand stand nicht mehr im Verhältnis zu den Umsätzen und Besucherzahlen, die wiederholt durch äußere Umstände und schlechtes Wetter eingebrochen waren. Durch Wegfall mit einer der Haupteinnahmequellen für den Verein mussten neue Wege gegangen werden, die in den kommenden Jahren mehrere regelmäßige aber kleinere Veranstaltungen entstehen ließen, die trotz weniger Aufwand die Unterstützung des Vereins für die musikalische Ausbildung seiner Musikschüler und die Jugendarbeit im gesamten sicherstellen können.

Nach vielen Jahren in den Proberäumen im Alten Bahnhof Kleinheubach, zogen die Kleinheubacher Musikanten 2020 in die frisch durch die Gemeinde Kleinheubach renovierte Alte Schule in der Maktstraße ein. Das neuen Vereinsheim, mit größerem Proberaum, mehr Lagerfläche zur Unterbringung aller Vereinsinstrumente und den neuen Freiheiten als alleiniger Nutzer der Räume, war notwendig um der gewachsenen Musikeranzahl gerecht zu werden. Auch wenn die Pandemie den regulären Probebetrieb vollständig zu erliegen brachte, konnten zumindest zeitweise durch das größere Platzangebot, den Kirchhof in direkter Nachbarschaft und dem mit Unterstützung der Gemeinde erstellten Hygienekonzept Proben in Freien oder den neuen Räumen durchgeführt werden.